[ad_1]

Für Marken war es eine verwirrende Aufgabe, zwischen Content-Marketing und nativer Werbung zu wählen. Es gibt jedoch ein berühmtes Zitat von Seth Godin: “Content Marketing ist das gesamte Marketing, das noch übrig ist“Benutzer bevorzugen und lieben die schön geschriebenen Inhalte. Untersuchungen zufolge finden 45% der Verbraucher gesponserte Inhalte relevanter als andere. Wenn wir uns um die kümmern.” SEO Wert Wenn Sie das Ranking verbessern, zeigt sich auch, dass Content-Marketing im Vergleich zur nativen Werbung sicherlich effektiver ist.

Die Studie zeigt, dass die Konzentration auf Content Management, einschließlich Blogging, organische Suche und Inhaltsverstärkung, zu den höchsten Erträgen aus der Investition eines Unternehmens führt. Je mehr Fokus auf Inhalte liegt, desto höher sind die Einnahmen. Während in der nativen Werbung die Beteiligung von Publishern an der Erstellung und Verbreitung von Inhalten irgendwie zu einem nicht so effektiven SEO-Wert und nicht viel mehr organischen Rankings führt. Der Grund dafür ist, dass eine native Anzeige auf eine bestimmte Anzahl bezahlter Publisher-Partnerschaften beschränkt ist, was die Reichweite nativer Werbung einschränkt, da diese Arten von Partnerschaften als gesponserte Links normalerweise keinen Wert weitergeben dürfen.

Es gibt deutliche Unterschiede, die bei der Auswahl des besseren gemäß unseren Anforderungen hilfreich sind. Die Ziele des Content-Marketings sollen Suchmaschinen-Rankings und Conversions sein, während das Hauptziel der nativen Anzeige das soziale Engagement ist. Es gibt jedoch eine Ähnlichkeit, bei der beide auf die Steigerung der Markenbekanntheit abzielen.

Tatsache ist, dass die Zukunft des Marketings auf drei wichtigen Säulen liegt: Transparenz, Ehrlichkeit und Wahrheit. Aufgrund des Werbemarketings werden die von den Kunden meist geforderten Inhalte in Form von Artikeln angeboten. Wenn der Inhalt von hoher Qualität ist, ist es den Leuten egal, ob jemand dafür bezahlt hat. Nun ist die Sache, wie funktioniert dieses Management? Alles, was wir beachten müssen, ist, das richtige Publikum zur richtigen Zeit mit dem richtigen Gerät auszuwählen und die richtigen Inhalte zu liefern.

Content Marketing muss sich jedoch einigen Herausforderungen stellen. Erstens mangelt es an Ressourcen, um „zuverlässige Inhalte“ für Marken und Agenturen zu erstellen. Dies ist heutzutage eine der gefragtesten Eigenschaften in einem Web oder Mobile. Wenn ein Unternehmen ein Produkt hergestellt hat, bedeutet dies natürlich nicht, dass es auch effektive und eingängige Inhalte für den Verkauf erstellen kann. Das Schreiben benutzerfreundlicher, attraktiver und beeindruckender Inhalte ist keine leichte Aufgabe und erfordert einen kreativen Geist. Das nächste Hindernis im Content-Marketing ist die Wiederholung. Es liegt allein in der Verantwortung des Vermarkters, dies sicherzustellen ROI des Branded Content Marketing wird mit angemessener Zuverlässigkeit und Originalität ausgestellt. Das dritte und letzte Hindernis im Marketing für Markeninhalte ist die Reichweite. Wenn sich ein Verbraucher für markenbezogene Inhalte entscheidet, werden diese normalerweise nicht auf der Website des Produktherstellers angezeigt. Das Verkehrsaufkommen auf einer von den Online-Publishing-Giganten erstellten Website scheint im Vergleich zur Website einer Marke viel höher zu sein.

Wenn das Unternehmen a große Reichweite bei Verlagen und dann wird sich das Content-Marketing zweifellos als bessere Wahl erweisen, bis es keine garantierte Platzierung bei einem namhaften Verlag wünscht. Kurz gesagt, alles hängt davon ab, wie gut wir mit unserem Geschäft und dem Publikum vertraut sind. Wenn wir wissen, was unser Geschäft ist und was unser Publikum tatsächlich will, ist es einfach, den geeigneten Marketingansatz dafür zu finden.